Wolfgang Zechner
Nach der abgeschlossenen Berufsausbildung als KFZ Techniker zog es Wolfgang Zechner bereits 1992 in den Motorsport und es wurden Slalom Rennen und  gelegentlich  Tourenwagen Rennen mit einem ALFA 33 gefahren. Parallel hat  er auch Enduro und Motocross Rennen bestritten, mit den Jahren und nach der einen und anderen Verletzung stand immer mehr das Reparieren von Rennfahrzeugen im Mittelpunkt.

1999 absolvierte Wolfgang Zechner die Meisterprüfung KFZ Technik und gründete 2000 die Firma Hydraulik-Forst-KFZ Technik Zechner in Niklasdorf. Im Laufe der Jahre wurden immer wieder Rennfahrzeuge neu aufgebaut und gewartet, bis 2015 der Schritt in den professionellen Motorsport beschlossen wurde. Mit der Gründung der  Zechner Motorsporttechnik GmbH „MOTECH“ und dem  Einstieg in den HistoCup Austria mit mehreren BMW 325 i E30 für die BMW 325 Challenge.

Mit dem Zugang von Rod Waldron 2019 und unseren Jahrzehnten an Erfahrungen im Motorsport ist das Team nun perfekt.

Rod Waldron
Nach dem erfolgreichen Abschluss (City and Guilds, 1, 2, 3-4 und BTEC Mechanical Engineering) und der "Lehre" bei einem Renault Händler ist Rod Waldron 1989 in den professionellen Motorsport eingestiegen: Von British Touring Cars und deutscher Formel 3 (Meisterschaftsgewinn) über die internationale F3000 (Meister), und Porsche Cez Supercup (Meister), bis hin zur Formel 1.

Nach Jahren in diversen Meisterschaften wie Formula Superleague, italienischer F3000 und A1 GP landete er bei Pankl Racing, wo er der Leiter der Getriebemontage war.

Nach der Geburt seines ersten Kindes war Rod 2 Jahre als Mechaniker in einer PKW Werkstätte. Danach ist er wieder in den Motorsport eingestiegen. Seit Jänner 2019 ist er nun bei MOTECH, wo zusammen mit Wolfgang Zechner über fünfzig Jahre an Erfahrung im Motorsport vorhanden sind.